Ein Festgeld vergleich lohnt sich immer

Im Gegensatz zum Girokonto oder/und auch Tagegeldkonto bietet ein Festgeldkonto grundsätzlich einen höheren Zinssatz an, doch muss man sich als Geldanleger genauestens über die Konditionen der verschiedenen Bankenangebote informieren.

Darüber hinaus muss man sicher sein, dass man das Kapital, das man als Festgeld anlegen möchte, nicht in den nächsten 3 Monaten bis 5 Jahren (oder sogar noch länger) benötigt, denn sonst würde man erhebliche Verluste erwirtschaften (Zinsrückzahlungen, Stornogebühren!).

In Zeiten unsicherer Finanzmärkte hat sich das klassische Festgeldkonto wieder ein Terrain zurückerobert. Schon für einen relativ kurzen Anlagezeitraum erzielt das Festgeld Erträge zwischen 2 % und 6 %. Gerade Neukunden bieten viele Banken interessantere Angebote als Bestandskunden. Hier aber gilt es besonders aufmerksam die Bedingungen zu studieren, denn oft gelten diese Angebote nur eine befristete Zeit oder nur für einen Höchsteinlagenbetrag.

Angelegtes Festgeld, das über diesen Betrag hinausgeht, wird oft zu wesentlich ungünstigeren Konditionen, niedriger verzinst, sodass Sie bei einer Bank ohne solche Lockfaktoren bei geringfügig niedrigerem Zinssatz evtl. besser beraten sind.

Im Internet kann man die Festgeldkonten und somit deren Anbieter auf verschiedenen Portalen vergleichen. Bei diesem Vergleich erhält man Informationen über Konditionen, Zinsen, den Festanlagezeitraum, den einzulegenden Geldbetrag (= Mindesteinlage, manche Banken fordern keine Mindesteinlage, ansonsten staffelt sich diese Möglichkeit etwa im 500 € Schrittmodus). Auch erhält man die Information, ob die Banken sogenannte Einlagensicherungen (s. u.) geben und bis zu welcher Höhe.

Die besten Bedingungen findet man bei Direkt− oder Online Banken, unter denen oft auch ausländische Banken mit interessanten Festgeldangeboten sind. Aber nicht nur bei diesen, sondern generell bei allen Banken, sind die Bedingungen genauestens zu studieren. Oftmals muss man nämlich mehrere Konten (Gebühren!?) anlegen, um in den Genuss aller vermeintlichen Zinsvorteile zu gelangen.

Gerade wenn Sie mehr als 20.000,00 € Festgeld anlegen wollen, sollten Sie darauf achten, dass die Bank Ihrer Wahl im Sicherungsfonds der deutschen Banken vertreten ist. Nur dann können Sie sicher sein, dass Ihr eingelegtes Kapital im Fall eines Konkurses nicht verloren ist. Gerade in Folge der jüngsten Finanzkrise ist dies eine ganz entscheidende Beobachtung geworden.

Der Vorteil der Festgeldanlage liegt darin, dass Sie klar mit dem verzinsten Gewinn kalkulieren können und keinen Geldwertschwankungen (wie bei Wertpapieranlagen) unterliegen. Der Zinssatz ist, einmal vereinbart, für diesen Zeitraum unveränderlich. Auf jeden Fall haben Sie Sicherheit.

Weitere Themen

 
Kredite
Sie möchten Ihre Wohnung anders einrichten oder einfach mal wieder was gönnen? mehr...
Bausparverträge
Das Eigenheim, ein perfekter Start in die Altersvorsorge. mehr...