Urlaub auf Mallorca

Mallorca ist mit 3.640,00 km² die größte der zu Spanien gehörenden balearischen Inseln. Sie bietet weitaus mehr, als das, was man sich von seinem Urlaubsziel vorstellt. Angefangen bei einer mediterranen Großstadt über weite Ebenen, lange Sandstrände, kleine Buchten mit klarem Wasser bis hin zu der größten Partyhochburg Europas, der Playa de Palma.

Die Insel hat so viel zu bieten, wie kaum eine andere. Reisezeit herrscht das ganze Jahr über. Der Frühling zählt zu den schönsten Monaten auf Mallorca, besonders in den Monaten März, April und Mai zeigt sich Mallorca von seiner schönsten Seite. Die Natur blüht, es ist angenehm warm und das Mittelmeer hat eine angenehme Wassertemperatur zwischen 14 Grad und 17 Grad. Jetzt ist es Zeit für Unternehmungen am Strand oder sich sportlich zu betätigen.

Der Frühling verwöhnt Einheimische und Touristen gleichermaßen mit vielen Sonnenstunden. Die Insel Mallorca ist im Frühling noch relativ leer. So hat man mancherorts Zeit für sich und Zeit zum entspannen.

Die ideale Reisezeit um einen Strand− und Partyurlaub zu verbringen sind sicherlich die Sommermonate von Juni bis September. Die Natur im Sommer bietet leider nicht mehr allzu viel, da sie durch die Wärme und der Sonnenstrahlung vertrocknet ist. Dennoch verliert Mallorca nie an Charme.

Die Temperaturen liegen zwischen 26 und 32 Grad, die Wassertemperatur bei ungefähr 21 bis 25 Grad. Die Partyhochburgen Playa de Palma oder Cala Ratjada sind ausgebucht, es "wimmelt" hier quasi nur so von jungen Leuten, die während ihres Urlaubs feiern wollen. In den ruhigeren Orten wie Cala Millor oder Cala Dor findet man hauptsächlich Familien mit Kindern und Urlaubern, die dem Partyleben aus dem Weg gehen wollen.

Der Herbst ist vergleichbar mit dem Frühling. Oft klettert die Temperatur über 20 Grad, weshalb man auch vom "goldenen Oktober" spricht.

Die nicht so langen Wintermonate auf der Insel fallen mild und feucht aus, jedoch kommt es selten zu Schneefällen. Egal, für welche Jahreszeit man sich auch entscheidet, Mallorca bietet jeden etwas. Es gibt Ausflugsziele wie die Hauptstadt Palma oder die Tropfsteinhöhlen Coves del Drac, die ein Muss für jeden Mallorcabesucher sind. Unbedingt besuchen sollte man auch den Leuchtturm am Cap de Formentor. Die Fahrt hoch zum Leuchtturm dauert ca. eine halbe Stunde, da es sehr kurvig und eng wird. Egal, zu welcher Jahreszeit man hier hoch fährt, Mallorca zeigt sich von seiner schönsten Seite. Grüne Wälder und bildschöne Ausblicke auf das blaue Meer laden immer wieder zum verweilen ein. Das Cap de Formentor ist der nördlichste Punkt Mallorcas. Am Leuchtturm angekommen, sieht man am Horizont sogar die Krümmung der Erde.

Man sollte sich selbst ein Auto mieten und die Insel erkunden. Mit dem Auto erreicht man auch Ziele, die kein Reiseführer empfiehlt. So wird man Mallorca, die Perle des Mittelmeeres, am besten kennen und lieben lernen.

Weitere Themen

 
Städtereisen London
Schnell und preiswert zu erreichen, warum also nicht mal nach London? mehr...
Urlaub auf Korfu
Korfu, die grünste Insel Griechenlands. Man sagt zu der Insel auch: "Ein Stück Toskana im Ionischen Meer". mehr...